1984

Es waren gesundheitliche Gründe die Werner Stork 1984 dazu bewogen, nicht nur den Zweigbetrieb in Bacharach zu verkaufen, sondern auch den Hauptbetrieb in Lonsheim seinem Sohn Lothar und dessen Ehefrau Siglinde zu übergeben. Dabei wurden die Aufgaben auf die Eheleute wie folgt verteilt: Lothar Stork verantwortete den Fahrbetrieb, die eigene Werkstatt sowie das Personal und Siglinde Stork entwickelte das Gruppen- / Mehrtagesreisegeschäft, das Marketing sowie den Reisen-Einkauf wie auch das hauseigene Reisebüro.